Like Mariam's Creations auf Facebook

Sonntag, 29. November 2015

3 verschiedene Arten von Puppen von 3 besonderen Designern



Als ich 2014 wieder anfing zu häkeln, wollte ich keine Amigurumi's machen. Was sollte ich damit? Die Kinder sind schon im Alter das sie nicht mehr damit spielen. Und ich dachte das wäre auch zu schwierig für mich diese zu machen, ich konnte nur Luft Maschen und Stäbchen häkeln. Spiralrunden häkeln? Magischer Ring?
Ich dachte das wäre sehr schwierig. Ich schaute immer voll Bewunderung nach den Arbeiten von Ami's auch auf die Werke der anderen Mitglieder in den Häkelgruppen auf Facebook.
Im Dezember 2014 hatte ich meinen Bachelor-Abschluß für die Deutsche Sprache und ich machte nix damit.
Im April 2014 fing es mich an zu reizen und in den Fingern fing es an zu jucken. Wäre es nicht schön wenn ich mich einer deutschen Häkelgruppe anschließen würde ? So verlerne ich meine deutsch Kenntnisse auch nicht, denn wenn man sie nicht aktiv anwendet,vergisst man das erlernte schnell wieder ! Zuerst mal gucken was "haken" auf Deutsch ist: okay, "häkeln". Tik tik tik in in die Suchliste von Facebook und die erste Gruppe die ich sah hieß .. jawohl: Häkeln! In kürzester Zeit wurde ich aufgenommen in der Gruppe und ich zeigte meine Sachen. Zu dieser Zeit, war die Ente von Mrs. Emonessy sehr beliebt, man konnte an vielen Bildern von nachgehäkelten Enten nicht vorbeikommen. Eines Tages sah ich etwas ganz besonderes: eine Katze mit einem Schild vor seinen Körper mit den Worten "Welcome". So !!! Die war der Hammer !!! heart-emoticon Die Katze mit Schild wurde von einigen Mitgliedern der Gruppe Bettys-Simm Salabim während eines CAL gemacht. Man konnte mitmachen , wenn man sich angemeldet hatte. Und so kam es, dass ich plötzlich doch noch ein Ami häkelte! Aber diese sind keine normale Ami's, nein: das sind ganz Besondere: Ami's mit eine Funktion! Beim nächsten CAL war ich auch dabei, das war der Muttertags CAL. Es wurde noch nicht gesagt, was es sein würde. Es wurde ein super knuffiger Bär mit einem Bilderrahmen.
Ich habe sehr viel gelernt während diesen CAL: nicht nur Häkel Begriffe auf Deutsch, sondern auch wie man feste Maschen häkelt und die sehr genaue Ablesung eines Musters. Ich machte das vorher ja nicht (manchmal noch immer, aber das beiseite wink-emoticon und es hat nichts mit der deutschen Sprache zu tun.) Ich häkelte statt feste Maschen halbe Stäbchen, statt mit Häkelnadel 2, mit Häkelnadel 5 (mein Lieblings-Häkelnadel) also .... Mein Teddy war riesig !! Aber auch wenn ich die falschen Maschen und die falsche Nadelstärke benutzt hatte, sah der Bär aus wie ein Bär. Ich fand den Bären soooo süß das ich noch zwei gemacht habe diesmal mit festen Maschen statt halbe Stäbchen und mit der richtigen Häkelnadel.










(Wenn du den Bär auch machen möchtest, dann kannst du das Muster bald bei crazypatterns.net kaufen, die Anleitung wird es auf Deutsch, auf English und auch auf Niederländisch geben).
Einen nach den anderen CAL machte ich in der Bettys-Simm-Salabim Gruppe mit, inzwischen häkelte ich auch eigene/meine Sachen.
Eines Tages las ich das jemand in der Niederländischen Häkelgruppe https://www.facebook.com/groups/fantirumiandmore/ auf Deutsch schrieb das sie ein Muster nicht gut verstanden hat, weil es auf Niederländisch geschrieben war. Ich wollte helfen, hatte aber mittlerweile gelernt das man zuerst beim Designer nachfragen muss ob man die Anleitung übersetzen darf. Und so übersetzte ich das Muster von Belly von Esther Emaar. Ich hatte viel Spaß beim übersetzen des Musters. Es sah aus wie ein Geschenk: mit schönen Bildern und Hintergrund, hübsche Art. Ich sah mich selber keine Belly machen. Es schien mir so schwierig und eine Menge Arbeit, ich hatte ja auch noch anderes zu bearbeiten.
Vor zwei Wochen habe doch angefangen mit Belly. Belly ist für eines der Kinder der Villa Pardoes.
Wieso?
Eine Kopie aus dem Text von Villa Pardoes: "Dank der Spenden und Sponsoren (in bar oder in Sachleistungen) erfahren 400 Familien mit schwer kranken Kindes pro Jahr eine wundervolle Woche Urlaub in der Villa Pardoes. Wir freuen uns über die fröhlich gestrickten Fantirumis, die wir den Kindern schenken können, vielleicht als Geschenk für einen Geburtstag in der Villa oder einem Bingo-Nacht. Da die Jungen und Mädchen zwischen 4 und 12 Jahre sind wäre es schön, viele unterschiedliche zu empfangen."
Ich habe mit einer Menge Spaß an Belly gearbeitet,es ist auch nicht so viel Arbeit! In zwei Tagen und ruhiges Tempo ist Belly fertig. Keine Sorgen, man kann fast nix falsch machen, wenn man dem Muster Schritt für Schritt folgt.













Belly ist eine kostenlose Anleitung von Esther Emaar. In Bellys Körper befindet sich ein Überraschung Ei. Nähere Auskunft über Belly findet man in der Facebookgruppe Fantirumi's en more. Auch wie man Überraschungseier Eier und anderes Zubehör (www.houseofcreations.net)  bekommt, melde dich einfach an in der Gruppe. Es gibt dort auch andere schöne Arbeiten zu sehen, auch wie man zu den Anleitungen (www.houseofcreations.net) kommt, entweder kostenlos oder als Kaufanleitung und man bekommt Tipps wie man die Fantirumi oder Minirumi machen kann.
Belly geht heute Nachmittag mit zur Villa Pardoes.
Und last but not least noch über eine ganz besondere Puppe: der Amigurumi Bas Ginia Mees. Ginia hat fünf schöne Ami's gemacht. Ich finde es sind Carakterpuppen.

Für Ginia habe ich das Muster auf Deutsch übersetzt, so das deutsche Mitglieder sie auch häkeln können. Bass war ein CAL in der Facebook-Gruppe: Amigurumi Handmade by Ginia https://www.facebook.com/groups/1445034022414218/?fref=ts.
Für mich war es eine Herausforderung Bas zu machen, ich habe meine eigene Kreation mit ein fließen lassen und habe einen Großvater-Bas gemacht.



Das Muster ist sehr klar geschrieben, und wenn man der Anleitung Schritt für Schritt folgt kann man nichts falsch machen! Die CAL ist schon vorbei, aber man kann Bas käuflich erwerben (E-mail: ginia.mees@gmail.com). Bei Interesse schicke eine PN an Ginia Mees. Bis zum 1. Dezember kann man an einem Wettbewerb teilnehmen und einen schönen Preis gewinnen: das Muster und Material für Abby.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen